Adamello – Presanella: Hochtourenparadies am Tonelapass

Daten

nach Vereinbarung

           Anmeldung

Adamello – Presanella – klangvolle Namen und ein bekanntes Gebiet, doch wenige haben diese Region jemals besucht! Das südlichste Gletschergebirge der Ostalpen bietet uns spannende Erlebnisse auf den Spuren der alpinen Pioniere Julius Payer und Douglas William Freshfield, grosse Einsamkeit und urgewaltige Schönheit inklusive. Es erwarten uns leichte Touren, die aber eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit verlangen!

Programm

1. Tag: Anreise Madonna di Campiglio. Aufstieg zum Rifugio Segantini 2371 m. Aufstieg 2 Std.

2. Tag: Aufstieg über die Bocchetta di Monte Moro 3162 m. Besteigung Cima Presanella 3558 m. Abstieg über den Passo Cercen 3022 m auf den Höhenweg Sentiero Migotti und  
Sentiero della Pace zum Rifugio Città di Trento al Madron 2449 m. Marschzeit zirka 9 Stunden.

3. Tag: Über den Marchetti – Weg erreichen wir den Vedretta del Mandrone und das Rifugio Lobbia Alta 3196 m. Besteigung der Cima Giovanni Paolo II 3307 m. Marschzeit 5 Std.

4. Tag: Schöne Rundtour über den Vedretta del Mandrone zum Gipfel des Monte Adamello 3539 m und zur Rifugio Lobbia Alta zurück. Marschzeit 9 Stunden.

5. Tag: Über die weiten Schneeflächen des Vedretta della Lobbia erreichen wir den Passo di Cavento 3198 m und den Corno di Cavento 3405 m. Weiter über den Vedretta di Lares zum Monte Carè Alto 3463 m. Abstieg zum Rifugio Carè Alto 2450 m. Marschzeit 9 Std.

6. Tag: Abstieg durch das Val di Borzago zur Fahrstrasse bei Pian della Sega. Zurück nach Pinzolo und Heimreise. Marschzeit 2-3 Std.

Unsere Leistungen
• 5 Nächte Hütte im Massenlager
• 5 x Halbpension
• Bergführer
Teilnehmerzahl und Preis
Durchführung ab 4 – 5 Personen pro Bergführer
CHF 1300.– pro Person

Anforderungen
Schwierigkeitsbewertung Technik: leicht / Kondition: mittel

Schwierigkeitsbewertung

Ausrüstungsliste Hochtouren

 Bekleidung
- Gore Tex Jacke und Wetterschutzhose
- Hochtouren- oder Trekkinghose
- Soft Shell und/oder Fleecejacke
- Mütze und Handschuhe (1x dünn, 1x warm)
- Socken und Ersatzsocken
- Funktionelle Unterwäsche kurz/lang
- Ersatzunterwäsche
- Gamaschen

Diverses
- Sonnenbrille und Sturmbrille
- Sonnencrème, Lippensalbe mit hohem Schutzfaktor
- Trinkflasche, Taschenmesser
- LED Stirnlampe mit neuer Batterie
- Ev. Fotoausrüstung, Feldstecher
- Ev. Karten vom Gebiet
- Toilettenartikel im Kleinformat, Erfrischungstüchlein
- SAC/DAV-Ausweis, wenn vorhanden
- Rucksack (30-40 l für Mehrtagestouren)

Technische Ausrüstung
- Steigeisenfeste Bergschuhe
- Steigeisen mit Antistoll
- Pickel (Ideallänge von Hand bis Schuhrand)
- Klettergurt und 2 HMS Karabiner
- Verstellbare Trekkingstöcke


Verpflegung
Halbpension:
Bei Touren mit Halbpension ist das Frühstück und das
Abendessen im Preis inbegriffen und wird Ihnen vom
Gastwirt/Hüttenwart serviert.

Zwischenverpflegung:
Zwischenverpflegung/Lunch sind Lebensmittel, welche Sie
zwischen dem Frühstück und dem Abendessen essen.
Nehmen Sie die Zwischenverpflegung für die entsprechende
Anzahl Tage mit.
Tragen Sie nicht zu viel und vor allem Essen mit, welches
Sie auch bei Anstrengung besonders mögen.
Gut geeignet sind Dörrobst, Schokolade, Trockenfleisch,
Käse, Vollkornbrot und Energiestengel. Schokolade kann
auf den meisten Hütten gekauft werden.

Marschtee:
Den Marschtee erhalten Sie täglich in der Hütte und ist im
Preis inbegriffen.

Übernachten in Hütten
Benutzen Sie aus Hygienegründen zum Schlafen in Hütten
einen Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle.
Es stehen Hüttenfinken zur Verfügung.

Mietpreise Materialmiete

 Klettergurt mit zwei Schraubkarabinern

 2 Tage Fr.10.-        5 Tage Fr. 20.-

 Steigeisen                                                                          

 2 Tage Fr.10.-         5 Tage Fr. 20.-

 Pickel                                                                                           

 2 Tage Fr.10.-         5 Tage Fr. 20.-

 Teleskopstöcke

 2 Tage Fr.10.-         5 Tage Fr. 20.-